Aspes Forum

Aspes Navaho Forum
Aktuelle Zeit: 20. Mai 2022 23:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 12. Jul 2020 09:29 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 488
[quote]
Holla - die Waldfee ...

Das ist Tricky... :roll:/quote]

Bremsenreiniger ist für alles gut, auch gut gegen Corona.

Werde heute Nachmittag mal neue Beläge reinmachen, und die alten blank schleifen und reinigen.
Bin gespannt.

Gruss Ulli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 13. Jul 2020 18:11 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 488
Ich wieder...

Moped läuft wieder, neue Kupplungslamellen und Stahlscheiben verbaut, und das Öl vom Rainer.
Aber..., vorher hatte ich noch ein 2´tes Problem.
Wie auf dem ersten Bild zu sehen ist, müssen es 5 Lamellenscheiben und 5 Stahlscheiben sein,
das deckt sich auch mit den Minarelli-Unterlagen/Motorzeichnungen hier von Kalles Homepage.
Das Kit auf dem 2´ten Bild habe ich dann bestellt, das hat nur 4 Stahlscheiben (nicht weiter drauf geachtet).
Dieses Kit habe ich dann eingebaut, und dann geht gar nichts mehr, beim Kicken dreht sich dann nur noch der Innenläufer.
Das war gestern Nachmittag, also Garagentor wieder zu gemacht, hatte die Schnauze erstmal voll (manchmal ist es besser aufzuhören).
Eben beim Rasenmähen ist es mir dann eingefallen, Bilder nochmals angeschaut, alte Kupplung angeschaut, und Klick, da ist ja eine Scheibe mehr.
Eine Stahlscheibe von der alten Kupplung sauber gemacht, und eingebaut, alles gut.
Kupplung kommt recht früh, und trennt nicht zu 100%, d.h., wenn der 1 Gang eingelegt ist, und die Kupplung gezogen, hat sie ganz leichten Vortrieb.


Dateianhänge:
Kupplung_2.png
Kupplung_2.png [ 339.42 KiB | 3028-mal betrachtet ]
Kupplung_1.png
Kupplung_1.png [ 180.39 KiB | 3028-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 13. Jul 2020 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Jul 2011 18:25
Beiträge: 1086
Wohnort: Aying
Hallo Ulli,

das mit dem "nicht richtig trennen" kannst du mit der Schraube in der Mitte der Druckplatte einstellen.
Musst halt mal die Kontermutter lösen und das ganze ein wenig verdrehen und wieder ausprobieren.

Gruß
Felix

_________________
Zwei Takte sind genug und Ventile gehören in die Reifen.
----------------------------------------------------------------
www.oldmoped.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 13. Jul 2020 20:10 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 488
Habs mir schon fast gedacht, das es die Schraube / Mutter sein wird.
Also wieder Öl ablassen.
Übung macht den Meister...

Danke für den Tip.
(Kickstarterwelle kann ich jetzt blind einbauen... :!: )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 13. Jul 2020 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4619
Wohnort: Bensheim
Brauchst doch nur das Moped auf die Seite legen, dann läuft kein Öl aus und Deckel ab.

Kupplungszug aushängen am Griff und die dicke Schraube so einstellen, dass der Kupplungshebel am Motor noch ein wenig Spiel hat bevor der Widerstand hat.

Gruß
Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 13. Jul 2020 23:44 
Offline

Registriert: 10. Jun 2011 22:20
Beiträge: 584
Hallo ,
die Reibschreiben haben eine feine Riffelung die geht im Fahrbetrieb an der vordersten Reibscheibe zur Ausdrückplatte als erstes weg, wie die Beläge der Lammelen.
Deine Kupplung (gebraucht) könnte man ohne weiteres, mit etwas drehen von vorne nach hinten ,einbauen und fahren , die Druckstellen auf den Reibschreiben der Lammelen verschwinden als Kupplungsabrieb im Öl ,

Wenn man gut das macht, reibt man die Druckstellen ab , mit Schleifpapier kann man das schon auch saubermachen, wie Kalle beschreibt...
Stahlwolle mit Öl getränkt, und aufhören zu reiben wenn es blank ist , ist " kupplungsbetriebverträglicher "

Optimale Einstellung sind 1 - 1,5 cm Spiel bis der Hebel mit Zug greift (Einstellung am Motor)... darunter hast fast keine Kupplung , darüber reibt der Zug , und höhlt auf Dauer die Nachstellschraube aus,
Bei neuen Belägen musst halt schneller mal den Mechanismus nachstellen - klar das muss einlaufen....

Nimm aber bitte keinen Bremsenreiniger mehr um das sauber zu bekommen .... sonst würde auf der Dose "kupplungsreiniger " stehen.
Schnaps ist Schnaps und Bier ist ... Bier
Das Zeug ist wie Verdünnung und löst Weichmacher aus Gummi , Klebstoff usw.
Es verflüchtigt sich zwar recht schnell , aber die Lösewirkung ist halt nicht zu unterschätzen,
Auch nicht zu verachten ist , das die alten Beläge teilweise, Bremse und Kupplung noch aspethaltig sind ..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 14. Jul 2020 07:41 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 488
Zitat:
Kupplungszug aushängen am Griff und die dicke Schraube so einstellen, dass der Kupplungshebel am Motor noch ein wenig Spiel hat bevor der Widerstand hat.


Das hört sich gut an...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 14. Jul 2020 17:51 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 488
Kupplung funktioniert....

Hab viel gelernt.
Als nächstes kommt der Vergaser dran, der ist noch nicht so, wie ich es gerne hätte.

:dank an alle.

Gruss Ulli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 6. Aug 2020 17:27 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 488
ich wieder...

hab jetzt mal wie von Polini angegeben, einen PHBH 26BS Vergaser verbaut, und ihn auch so bedüst wie es Polini vorgibt.
Das macht jetzt mal richtig Freude... :D
Hatte vorher einen älteren 24 Vergaser verbaut, der meiner Meinung nach auch noch deutlich zu klein ist.
Mit dem Polini Ass ist auch ein größerer als ein 26 Vergaser, nicht möglich. Zum einen, weil der Vergaser dann auf dem Getriebe aufliegt und somit nicht richtig auf dem Ass sitzt. Zum anderen, weil er dann einfach nicht mehr zwischen ASS und Luftfilterkasten paßt.
Selbst beim 26 Vergaser ist eine Anbindung mit dem Original Flanschgummi zum Luftfilter hin nicht möglich.
Da muss ich mir noch was einfallen lassen.
Bin jetzt aber erstmal richtig gut zufrieden.
Was meinen Primärantrieb angeht, hab mich jetzt mal ein bisschen belesen, ist das jetzt nicht der optimale ( wie Kalle schon bemerkte), den wollte der Verkäufer wohl los werden.
Vermutlich brauche ich auch deswegen einen größeren Vergaser.

Gruss Ulli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 9. Aug 2020 18:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18. Nov 2013 12:13
Beiträge: 743
Wohnort: Pirmasens
Der 28er Dellorto Vergaser ist von den Abmessungen nicht größer wie der 26er,die haben beide dasselbe Gehäuse.

_________________
Gruß Hans-Joachim


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de