Aspes Forum

Aspes Navaho Forum
Aktuelle Zeit: 26. Mai 2022 00:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 28. Nov 2020 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4627
Wohnort: Bensheim
Erbers hat geschrieben:
....

ein NOS Motor hat schon was, finde ich klasse.

Kann man sowas sofort zum laufen bringen oder sollte so ein Motor vorher geöffnet werden??

Grüße

Rolf


Na kommt drauf an, ob es ein gerader aufgebauter Motor aus NOS Teilen ist, oder ein kompletter unbenutzter Motor von damals. Bei letzterem sollte man doch besser die Siris wechseln, nicht das der Nebenluft durch die alten harten Gummis zieht.

Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 28. Nov 2020 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. Jun 2013 15:40
Beiträge: 451
Wohnort: Würzburg
Bei einem alten Motor, der keine mechanischen Defekte hat, würde ich zunächst versuchen, ob er läuft. Natürlich kann es sein, dass die Wellendichtringe der Kurbelwelle spröde sind und nicht mehr dichten. Das merkt man aber schon recht schnell, ohne dass gleich der Motor kaputt geht. Nach meiner Erfahrung ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Defekt vorliegt, weniger als 50%!

Natürlich sollte man, wenn man merkt, dass die Gasannahme nicht richtig funktioniert oder die sonstigen typischen Anzeichen der Falschluft zeigen, sofort stoppen und dann ist die Zerlegung wohl unvermeidlich. Aber da gib es Spezialisten, die bei einem schlecht laufenden Motor mal versuchen, ob er unter Vollgas und Vollast vielleicht dann noch noch gut laufen wird. Das ist dann - vorhersehbar - schnell der Tod des Motors. ::-

Aber das Zerlegen eines Motors ist ja auch eine Form von Verschleiß. Dichtflächen und Gewinde leiden immer ein wenig. Auch die Lagersitze und Wellendichtringsitze werden durch Aus- und Einbau nicht besser. Und wer nicht geübt ist im Zerlegen und Zusammenbau des Motors oder nicht das richtige Werkzeug hat, macht am Ende sogar etwas kaputt. Das ist dann blöd gelaufen... :evil:

Ich habe bislang noch nie einen alten Motor ohne Not geöffnet. Ganz im Gegenteil habe ich mit Motoren, die noch im Neuzustand waren (weil noch nie geöffnet), bislang nur die allerbesten Erfahrungen gemacht (bei KTM-Motoren). Diese schalten und laufen knackig und straff, während die schon (teilweise mehrfach) revidierten Motoren immer irgendwie "ausgenudelt" wirken.

Vielleicht hatte ich einfach bislang auch nur Glück. :D

_________________
Mainfranken: Klöß, sonst nix!
KTM | KAWASAKI | ASPES | BETA
www.ENDURO-CLASSIC.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 29. Nov 2020 00:25 
Offline

Registriert: 10. Jun 2011 22:20
Beiträge: 584
Will euch den spass nicht verderben ...
Aber mehr als ein aufbearbeitetes (perlen- oder sonst gestrahltes )50ccm gehäuse kann ich noch nicht weiter erkennen ...
75 ccm würde 46,5 mm Bohrung auf 44 mm Hub heißen...
Oder 48mm Bohrung auf 42mm hub (parmakit/ oder polini .....)
44 Hub × 48 mm Bohrung hatten alle 80ccm + 75ccm mit 46,5 kolben + 44hub.
Ausgenommen fantic.....
78 wangenwelle (44hub oder 39hub) kann man in fantic 330 p6 verbauen,
Anhand der Rippen am Motor- Front - kann man das erkennen ...
Dass es keine 80ccm 44hub 78mm Wangen schalen sind.
Auch die Motorbezeichnung neben der schaltwelle fehlt .... :?:
Eine so sauber , blanke Schaltwelle , hatte minarelli nicht mal früher ab Werk neu verbaut.....

Diesen Motor würde ich "gerne" öffnen - nicht wegen den neu verbauten Simmerringen - sondern wegen dem Innenleben...
Aussen ist es oft schön ...
Innen ? Zeigt ein Motor sein " Leben " sein Gesicht..... :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 29. Nov 2020 10:08 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 490
Guten Morgen,

hab mir den Motor jetzt mal genauer angeschaut.
Gestrahlt ist er definitiv nicht, hier und da ist schon ein blanker kleiner Kratzer.
Gestrahlte Gehäuse sehen auch anders aus.
Hinter der Zündung ist eine Art TÜV Stempel, das Gehäuse scheint von 1984 zu sein.
Was mich wundert das seitlich keine Bezeichnung oder dergleichen vorhanden ist.
Aber eigentlich ist mir das alles auch egal.

Gruss Ulli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 7. Dez 2020 00:27 
Offline

Registriert: 10. Jun 2011 22:20
Beiträge: 584
Ulli,,
Um die Lust, zum "weiterwerkeln" zu motivieren....
Das sieht nach sauberer Arbeit, einem eher - neu aufgebauten- Motor aus ....
Wenn er 75-80ccm hat , versuche es mit einem 19-21 mm PHBG Vergaser , bedüst nach Herstellerangaben....
Wenn das Datenblatt, zum einstellen, fehlt - hab ich - bekommst du .....
Da sollte auch ohne perfekt abgestimmten Auspuff und Luftfilter schon was " laufen" und nichts kaputt gehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 7. Dez 2020 08:12 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 490
Guten Morgen Rainer,

so einen Datenblatt nehme ich gerne in Empfang.
Vom Verkäufer/Erbauer wurde mir ein 26 Vergaser empfohlen.
Er hat einen kleinen Handgeschriebenen Zettel beigelegt,
wie ich ihn bedüsen, und die Zündung einstellen soll.

Ich würde aber gerne Original bleiben, sprich einen 19 Vergaser nehmen,
da ich damit auch zum TÜV muss, von daher wären ein paar Daten von Dir schon gut.

Gruss Ulli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 8. Dez 2020 23:22 
Offline

Registriert: 10. Jun 2011 22:20
Beiträge: 584
Brief kommt.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 9. Dez 2020 07:50 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 490
:dank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 13. Mär 2021 11:37 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 490
Guten Morgen,

heute morgen kam wieder ein Paket aus Italien,
vom netten Herrn Guglielmo.
Diesmal ein revidierter P6 Motor, nicht ganz so schön wie der erste,
dafür auch günstiger.

Gruss Ulli


Dateianhänge:
1.jpg
1.jpg [ 220.52 KiB | 1649-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Minarelli K6
BeitragVerfasst: 14. Mär 2021 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4627
Wohnort: Bensheim
Sieht doch chic aus ::-

Ist der 50er Zylinder beschichtet oder mit ner Graugussbuchse versehen? Die 50er die ich hier liegen habe haben alle Grauguss.

Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de