Aspes Forum

Aspes Navaho Forum
Aktuelle Zeit: 29. Mai 2022 09:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 11. Sep 2012 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4628
Wohnort: Bensheim
Wer kennt das nicht: ".....Nach fest, kommt los..." und schon ist ein Stehbolzen am Zylinder abgerissen.

Jetzt kann man hingehen und versuchen das M6 Gewinde mit einem 4mm (Kernlochdurchmesser M6 wäre 4,2mm) ausbohren und versuchen das Gewinde nach zu schneiden. Aber so ein 4mm Bohrer ist schon ein zartes Wesen und schnell abgebrochen.

Wie man so was dann wieder hinbekommt hab ich heute praktiziert und mal auf Bildern festgehalten. Es handelt sich hier übrigens um einen luftgekühlten Sachs 80er Zylinder

Die meiste Arbeit geht beim Ausrichten drauf. Hierzu hab ich einfach eine M6 Schraube "entköpft" und ins funktionierende andere Gewinde geschraubt. Dazu den Kopf meiner Främaschine geschwenkt und zwar so, dass das Bohrfutter beim Pinolenhub sauber über die EX-Schraube geht.

Dateianhang:
Ausrichten 2.jpg
Ausrichten 2.jpg [ 55.93 KiB | 8093-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Ausrichten.jpg
Ausrichten.jpg [ 84.83 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Jetzt den Zylinder noch gut verspannen (liegt übrigens sauber auf Parallelunterlagen und nicht direkt auf dem Tisch)

Dateianhang:
ausgerichtet und verspannt.jpg
ausgerichtet und verspannt.jpg [ 74.97 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Da es nur ein HSS Bohrer war, der abgebrochen drin steckte, ging das ausfräsen mit einem HM (Hartmetall) Fräser wie Butter mit nem heißen Messer schneiden.

Dateianhang:
ausgefräst.jpg
ausgefräst.jpg [ 64.8 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Um eine Gewindebuchse einsetzen zu können musste erst noch passend ausgebohrt werden.

Dateianhang:
Bohren.jpg
Bohren.jpg [ 77.19 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Das Gewindeschneiden hab ich auch noch mit Pinolenunterstützung per Hand gemacht, damit ich durch Abstützen eine 100% saubere Flucht des Gewindes erreiche.

Dateianhang:
Gewinde schneiden.jpg
Gewinde schneiden.jpg [ 71.02 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Danach die Gewindebuchse, welche ja aussieht wie ne Feder, auf das Eindrehwerkzeug geschraubt und eingedreht bis zum Anschlag. Dabei bricht dann der Führungsquersteg am Ende meist eh ab, sonst gibt es dafür einen passenden Bolzen zum brechen.

Dateianhang:
Gewindebuchse Einzelteile.jpg
Gewindebuchse Einzelteile.jpg [ 56.16 KiB | 8093-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Gewindebuchse aufgesteckt.jpg
Gewindebuchse aufgesteckt.jpg [ 29.59 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Und schon ist alles fertig

Dateianhang:
fertig 1.jpg
fertig 1.jpg [ 69.37 KiB | 8093-mal betrachtet ]


Dateianhang:
fertig 2.jpg
fertig 2.jpg [ 54.09 KiB | 8093-mal betrachtet ]



Jetzt hat man wieder ein einwandfreies Gewinde für einen Stehbolzen im Zylinder


Gruß
Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 12. Sep 2012 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Jul 2011 12:41
Beiträge: 704
Wohnort: Recklinghausen
Sehr professionell. Kannst Du das auch mal mit ner Handbohrmaschine ....
Ach nee, lass mal!

_________________
Glückauf, der Steiger kommt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 12. Sep 2012 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Jul 2011 18:25
Beiträge: 1088
Wohnort: Aying
Hi Kalle,

ist das der Zylinder vom Holger?
Der wird sich bestimmt freuen über die saubere Arbeit. :mrgreen: :mrgreen:

Gruß
Felix

_________________
Zwei Takte sind genug und Ventile gehören in die Reifen.
----------------------------------------------------------------
www.oldmoped.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 12. Sep 2012 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4628
Wohnort: Bensheim
::- Bingo Felix!

Es ist der Zylinder von Holger und ja er freut sich wohl wie Bolle :mrgreen:


Tja das mit der Handbohrmaschine wurde dann gehen, wenn kein Bohrer drin stecken würde.

So ein Bohrer für eine M6 Buchse hat ca. 6,4mm und wenn es ein ausgerissenes Gewinde ist, kann man das ohne weiteres mit ner Handbohrmaschine hinbekommen. Wichtig ist auch hier eine feste Einspannung des Zylinders.

Aber leider ist ja meist der Bolzen selbst abgebrochen und da wird es mit der Handbohrmaschine schwierig. Kann, muss aber nicht gut gehen.


Gruß
Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 28. Dez 2012 19:01 
Offline

Registriert: 23. Nov 2012 16:28
Beiträge: 24
Hallo Zusammen.
Saubere Arbeit Kalle. Du hast inzwischen ja den richtigen Maschinenpark.

Mir ist bereits zwei Mal ein Gewindebohrer abgebrochen (die eingegossenen Schraubenköpfe bei den Morini Zylindern sind manchmal richtig biestig).
Mit dem herausfräsen von schräg abgebrochenen Gewindeschneiderspitzen hat es leider nicht geklappt, daher habe ich in einem Fall das recht kurze Fragment mit einem Körner zertrümmert und in Einzelteilen herausgefischt. Bei dem anderen Fall hat nur Erodieren geholfen.

Für die Aufnahme der Morini Zylinder auf der Fäse habe ich mir einen Adapter gebastelt.
Damit spare ich mir das winklige ausrichten und kann relativ zügig die abgerissenen Stehbolzen/Schrauben ersetzen und die Dichtfläche planen.

Ich persönlich ziehe die "timesert" Gewindeeinsätze von Würth den Helicoil-Einsätzen vor.

Mal schauen, wie ich hier Bilder einstellen kann.

Gruß
Raymund


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 28. Dez 2012 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4628
Wohnort: Bensheim
Hallo Raymund,

Schön von dir zu hören!

Das mit den Dichflächen planen und Vorrichtung bauen ging mir auch schon mal durch den Kopf. Wäre klasse wenn du mal Bilder deiner Konstruktion als Anregung hier einstellen könntest.

Ciao
Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zylinder Stehbolzen abgerissen
BeitragVerfasst: 29. Dez 2012 13:59 
Offline

Registriert: 23. Nov 2012 16:28
Beiträge: 24
Kann man die Bilder noch anders hochladen, oder nur als Link?

hier mal die Vorrichtung.
Die ist notwendig, da ich bei meiner Fräse den Kopf nicht schwenken kann.

Bild

Bild

Damit habe ich z.B. solche Kameraden zu einem zweiten Leben verholfen:

Bild

Bild


Die sahen nachher dann so aus:

Bild

Dazu musste aber auch geschweisst werden.
Beim 2052er reichte reines Zuschweissen der falsch gebohrten Löcher.
Der 2051er mit der ausgerissenen Schraube war da etwas komplizierter, da die Elektrode nicht so tief in die Bohrung reichte.
Da musste ich vorher einen Alu-Gewindebolzen drehen (oben im Bild) und so den Grund der Bohrung verschliessen.

Bild

Anschliessend Schweissen (leider unscharf)

Bild

Gruß
Raymund


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de