Aspes Forum

Aspes Navaho Forum
Aktuelle Zeit: 27. Jan 2022 09:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsenproblem
BeitragVerfasst: 23. Jul 2018 07:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31. Mai 2016 13:40
Beiträge: 67
Wohnort: Durmersheim
Tolle Lösung, zumal das ausdrehen der Trommel das Problem eher verstärkt, da ja der Durchmesser dann noch weniger zu dem radius der Beläge passt.
zum Thema Simplex / Duplex, die haben beide nur an einer Seite den Betätigungsnocken und auf der anderen seite ein Gegenlager, das heisst das bei Duplex beide Bremsbeläge auflaufend an die Bremstrommel gelegt werden, nicht parallel und bei Simplex halt nur einer und der andere ablaufend.

_________________
Hier könnte ihre Signatur stehen.......


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsenproblem
BeitragVerfasst: 26. Sep 2021 07:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mär 2015 14:23
Beiträge: 268
Wohnort: Richelbach bei Miltenberg
Hi,
bei meinem aktuellen Projektchen, einer DKW Hummel, ging die Bremse vorne auch fast unmerklich. Ok, Baujahr 57, vielleicht einfach die Beläge hart. Neue bestellt, ging genau so bescheiden. Also hab ich mal eure Tips hier ausprobiert. Beläge mit Kreide bemalt, zusammengebaut, Bremse betätigt und gedreht. Das Ergebniss, total panne. Da hat mal ein Zentimeter angelegen, mal ein paar mm vorne und hinten. Egal, taugt nix. Wollte die Beläge erst punktuell, also da wo die Kreide weg war nachschleifen. Hat mir zu lange gedauert und dann doch wie z.B. Felix es beschrieben hat, Schleifpapier in die Trommel geklebt. Doppelseitiges ganz dünnes Klebeband, 240er Schleifpapier. Das Schleifpapier war mit Klebeband 0,4 Millimeter dick, daher dachte ich das geht so in Ordnung. Weil man ja eigentlich den Durchmesser der Trommel reduziert, was beim Einschleifen wieder nicht ganz passend wird. Rad in einen Ständer gelegt und gedreht, gebremst, gedreht, gebremst. Drei mal Papier gewechselt. Funzt prima. Die Bremse geht jetzt total geil. Also für eine Trommelbremse. Mach ich die Tage hinten auch noch.
Die Trommel hab ich jetzt nicht geschwärzt. Die Möglichkeit die Trommel genau zu messen und evtl auszudrehen hab ich eh nicht. Und bei dem Moped reicht die Bremse so auch vollkommen aus.
Fazit, super, merci für die Tips!

Gruß Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsenproblem
BeitragVerfasst: 26. Sep 2021 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 15:00
Beiträge: 4472
Wohnort: Bensheim
Ja diese „russische“ Methode ist absolut zielführend!

Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremsenproblem
BeitragVerfasst: 26. Sep 2021 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Jul 2011 11:41
Beiträge: 691
Wohnort: Recklinghausen
Werd ich bei meinen kleinen Mopeds mit ihren Dosenbremsen mal testen. Laufen zwar nicht schnell, aber plötzliche Hindernisse bremstechnisch zu bewältigen scheint mir im jetzigen Zustand unmöglich. Hab sogar schon Material für Umbau auf Scheibe zusammengetragen.

_________________
Glückauf, der Steiger kommt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de