Aspes Forum

Aspes Navaho Forum
Aktuelle Zeit: 11. Aug 2022 23:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 27. Jan 2021 21:58 
Offline

Registriert: 11. Feb 2020 07:06
Beiträge: 76
Weil ich gestern gerade gemacht habe, hier mal eine Anleitung zum Ermitteln der Verdichtung.

Ich habe den ausgebauten Motor mit der hinteren unteren Motorhalterung so in den Schraubstock (mit Schonbacken) gespannt, dass der Zylinder nahezu senkrecht stand.

Bei abgenommenen Kopf eine Wasserwaage auf den Zylinder auflegen und die Position des Motors feinjustieren.

Kolben etwas unter den oberen Totpunkt stellen und am oberen Rand des Zylinders rundum eine Raupe (sauberes) Fett auftragen.

Kolben ganz knapp unter OT stellen, das Fett als dichtendes Medium Richtung Kolbenringe drücken, überschüssiges Fett entfernen.
Das soll nur verhindern, dass das Prüfmedium über die Ringstöße wegsickert.

Ein Stativ mit Meßuhr auf den Kolben und OT ermitteln, am Polrad anzeichnen, damit man kontrollieren kann, ob sich was verstellt.

Zylinderkopf mit Dichtung aufsetzen.


Mit einer kleinen Spritze mit gut ablesbarer Skala Wasser in das Kerzenloch, bis zur Oberkante.
Die Menge, die Platz hat, notieren.

Mit Spitze und Schlauch Wasser absaugen, dann Kopf demontieren.

Alles trocken und sauber machen.

Kerzenloch im abgenommen Kopf zukleben oder zuhalten und ermitteln, wie viel Volumen das Kerzenloch hat, dafür auch die Spritze verwenden.

Die (richtige) Zündkerze einschrauben.

Ermitteln, wieviel Flüssigkeit im Kerzenloch jetzt Platz findet.


Die erste Messung ergab bei mir 12,5 ml = 12,5 Kubikzentimeter.

Im Kerzenloch hatten 1,25 cc Platz.

Bei eingeschraubter Kerze noch 0,25cc.

Das Volumen der Kerze ist also 1,25 minus 0,25 cc = 1 Kubikzentimeter.

Als Verdichtungsraum stehen die 12,5cc (bis Oberkante Kerzenloch) minus der 1cc, den die Kerze, einnimmt, zur Verfügung.

Also 11,5ccm.

Bei meinem 90er Minarelli habe ich zuerst Bohrung und Hub ermittelt.

Der ist jetzt, dank Übermaßkolben, ein 94er.

Verdichtung ist also (94cc + 11,5cc) : 11,5cc = 9,17

Gerundet ist das Verdichtungsverhältnis also 9,2 : 1.

Angestrebt wird 11 : 1

Das heißt, und hier kann dann jeder "seine" Werte einsetzen:

(Vh + Vc) : Vc = Verdichtungsverhältnis.

Vh, den Hubraum, habe ich.

Den Vc , den nötigen Kompressionsraum, möchte ich ermitteln, den nenne ich X.

Als Verdichtungsverhältnis möchte ich 11.

Die Gleichung oben heißt also bei meinem Motor:

(94 + x) : x = 11

Umstellen:

94 + x = 11x

94 = 11x - x

94 = 10 x

94 : 10 = x

9,4 = x

Mein gewünschter Brennraum muss also 9,4cc groß sein.

Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten, um das zu erreichen, dünnere Fußdichtung, dünnere Kopfdichtung, Zylinder abdrehen, Kopf abdrehen.

Ich werde den Kopf abdrehen.

Die Frage ist, um wieviel.
Der Brennraum soll um 11,5cc - 9,4cc = 2,1cc kleiner werden.

Da der altmodische Kopf keine Quetschkanten hat braucht nix nachgesetzt zu werden und kein Spaltmaß berücksichtigt werden.

Das Folgende rechne ich in Zentimetern, da die Größen von Vh und Vc ja auch in Kubikzentimetern ermittelt wurden.

Kolbenfläche ist Bohrung x Bohrung x 3,14(Phi) : 4

4,8 x 4,8 x 3,14 : 4 = 18,08 Das ist meine Kolbenfläche.

Kolbenfläche x Höhe = Volumen

Die Höhe (das Maß um das abgedreht werden muss) suche ich.
Das Volumen sollen die oben ermittelten 2,1cc sein.

18,08 x Y = 2,1

Das heißt,

Y = 2,1 : 18,08

Y = 0,116 (Achtung, das ist in cm!)

Der Kopf muss also um 1,16mm abgedreht werden

Vielleicht kann es mal wer gebrauchen....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 28. Jan 2021 08:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4752
Wohnort: Bensheim
:o Uff, den Beitrag muss ich mir aber bestimmt noch zwei Mal durchlesen um ihn richtig nachvollziehen zu können.

Aber jetzt schon mal eine Frage: woran machst du fest welches Verdichtungsverhältnis der vor die liegende Motor braucht? Das ist doch von Fahrzeug zu Fahrzeug ab Werk erst mal unterschiedlich?


Gruß
Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 28. Jan 2021 11:32 
Offline

Registriert: 11. Feb 2020 07:06
Beiträge: 76
Der Motor ist von 1966, das Verdichtungsverhältnis war ab Werk angegeben mit 9,5 : 1.

Mit dem Übermaßkolben und den Fuß- und Kopfdichtungen aus dem Dichtsatz komme ich auf 9,2 : 1.

Klar ist, dass dieser Motor werksseitig für einen Sprit ausgelegt wurde, der damals mit Müh und Not Richtung 90 Oktan tendierte, aber eher drunter lag.

Die Oktanzahl ist ein Maß für die Klopffestigkeit, also die Neigung bzw. Nichtneigung des Benzins, sich selber zu entzünden, was sehr hohe, materialmordende Druck- und Temperaturspitzen zur Folge hat.

Zweitakter mit moderneren Köpfen, mit Quetschkante, vertragen problemlos eine Verdichtung von 13 : 1.

Den sehr viel größeren und zerklüfteteren Brennraum einer Honda VFR 750 F konnte man schon 1990 mit Normalbenzin 12 : 1 verdichten.
Moderne Motoren, mit sehr exakter Zündung und Gemischaufbereitung, stecken auch 14 : 1 weg.

Mit 11 : 1 ist man also noch auf der sicheren Seite.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 28. Jan 2021 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4752
Wohnort: Bensheim
OK, soweit schon mal klarer geworden

Somit hat neben dem Spaltmaß dann ja auch die Verdichtung als einen Eckpunkt zu beachten.

OK bei Verwendung von Originalteilen wie Dichtung, Kolben, Zylinder und Kopf ist beides nicht weiter zu berücksichtigen.

Aber bei Tuning Maßnahmen über den Kauf von Original Tuning ab Werk hinaus, sicherlich zu beachten.


Ok wieder ein Gedanke mehr in meinem Kopf. Wenn ich mal meine anderen Projekte fertig habe, oder aber mal zur Abwechslung was anderes machen muss, dann....
Ja dann gebe ich mich auch mal dran und lese mir deine Ausführung noch mal durch und setze die auf die Minarelli/Gilardoni Teile um.

Danke auf jeden Fall schon mal dafür

Gruß
Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 29. Jan 2021 08:03 
Offline

Registriert: 11. Feb 2020 07:06
Beiträge: 76
Wir sprechen hier von italienischen Produkten.

Da ist auch schon mal eine Bohrung nicht rechtwinklig zu den Dichtflächen des Zylinders, auch mit Originalteilen ist grundsätzlich ALLES zu überprüfen.

Bei Piaggio wird heute noch mit verschiedenen Fussdichtungen gearbeitet, um Fertigungstoleranzen auszugleichen.

Und man braucht sich keine Illusionen machen, wenn da am Band die Schachtel mit den richtigen Fussdichtungen gerade leer ist, dann wird halt eine andere verbaut.

Da gibt es auch Zylinder mit gleicher Teilenummer, aber unterschiedlichen Höhen.....

Man muss also im Instandsetzungsfall auch heute noch alles nachprüfen, wenn es aus Italien kommt.

Blind vertrauen auf die Einhaltung enger Toleranzen kann man nach meinen Erfahrungen nur den Japanern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 10. Feb 2021 23:29 
Offline

Registriert: 11. Feb 2020 07:06
Beiträge: 76
Zum Thema "bei Serienteilen muss man sich um die Verdichtung nicht weiter kümmern"......

Der Minarelli der Testi Weekend Cross war diese Woche dran.

Trotz 0,4mm Übermaß war die Verdichtung bei gerade mal 8,5 : 1.

Der Zylinder war ab Werk wohl etwas kurz, die Überströmer wurden in UT nicht ganz frei.

Damit die Steuerzeiten stimmen wurde er mittels Fußdichtung etwas höher gesetzt.

Um auf eine annehmbare Verdichtung zu kommen, die im Bereich des Sollangabe des Werkes liegt, hätte man den Kopf soweit abdrehen müssen, bis eine Quetschkante von 0,0mm übergeblieben wäre, der Kolben wäre am Kopf angestanden.

Also wurde der Zylinder unten unterlegt, oben gekürzt und im Kopf wurde die Quetschkante entsprechend nachgesetzt und tiefer ausgedreht.


Ich kann nur empfehlen alles zu kontrollieren, was Italiener zusammengebaut haben....

Beim Abdrehen des Kopfes hat sich gezeit, dass der Dichtsitz der Kerze nicht parallel zur Dichtfläche des Kopfes ist.

Das wurde damals alles von Hand auf manuell gesteuerten Maschinen bearbeitet, nicht auf einem Bearbeitungszentrum wie heutzutage.

Entsprechend sind die Toleranzen und Fehlerquellen....


Dateianhänge:
IMG_9631-1.jpg
IMG_9631-1.jpg [ 109.4 KiB | 2711-mal betrachtet ]
IMG_9632-1.jpg
IMG_9632-1.jpg [ 98.27 KiB | 2711-mal betrachtet ]
IMG_9633-1.jpg
IMG_9633-1.jpg [ 93.98 KiB | 2711-mal betrachtet ]
IMG_9634.jpg
IMG_9634.jpg [ 112.8 KiB | 2711-mal betrachtet ]
IMG_9648.jpg
IMG_9648.jpg [ 85.39 KiB | 2711-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 11. Feb 2021 07:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4752
Wohnort: Bensheim
Sehr interessant was du da alles optimierst an den Motoren. Hab ich alles (noch?) gar nicht so auf der Uhr.

Aber warum hast du da auf den einen Bild Fett oben am Kolben?

Und wie hast du den nicht parallelen Sitz der Kerze erkannt?


Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 11. Feb 2021 08:23 
Offline

Registriert: 11. Feb 2020 07:06
Beiträge: 76
Das Fett dichtet ab, damit das Wasser beim Auslitern nicht über die Kolbenringstöße wegsickern kann.

Fettwurst in den Zylinder, Kolben auf UT stellen, überschüssiges Fett entfernen.....


Der Kopf wird mit einem Dorn im Kerzengewinde in die Drehbank gespannt.

Wenn die Dichtfläche dann nicht rund läuft, muss das Gewinde oder der Kerzensitz schief sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verdichtung ermitteln
BeitragVerfasst: 11. Feb 2021 10:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2011 16:00
Beiträge: 4752
Wohnort: Bensheim
snap-on hat geschrieben:

Der Kopf wird mit einem Dorn im Kerzengewinde in die Drehbank gespannt.

Wenn die Dichtfläche dann nicht rund läuft, muss das Gewinde oder der Kerzensitz schief sein.


OK das geht aber nur bei senkrechtem Kerzenloch. Da hätte ich den Kopf eher plan auf die Fräse gespannt und einfach mal mit nem Fräser schnell über den Kerzensitz.


Kalle

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de