Aspes Forum

Aspes Navaho Forum
Aktuelle Zeit: 12. Aug 2022 12:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 5. Jun 2022 18:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mär 2015 15:23
Beiträge: 317
Wohnort: Richelbach bei Miltenberg
Hi,
ich überlege gerade, mir für Krümmeranfertigungen und sonstiges Gebastel wie Gepäckträger z.B. ein Rohrbiegegerät zuzulegen. Jetzt finde ich aber weder bei Youtube noch sonst wo wirklich aussagekräftige Hinweise. Ein Gerät, daß zumindest vom sehen einige kennen werden, ist so ein hydraulisches Teil mit mehreren Matrizen. Das gefällt mir nicht so ganz, weil das Rohr an der Stelle an der es beim Biegen am meisten belastet wird nur auf einer Seite geführt wird. Das Ding sieht so aus:

https://www.ebay.de/itm/281651334998?ha ... SwehZaMNIt

Wenn da jemand positive Erfahrungen gemacht hat, z.B. 28mm Stahlrohr geschweißt mit 1mm Wandstärke, bitte melden.

Das nächste ist mir viel sympathischer:

https://www.ebay.de/itm/334450672545?ha ... Swrxpdsppf

Geht aber nur bis 25mm

Wäre halt schön so ein Ding, ansonsten bleiben nur Versuche mit Sand ins Rohr und heiß biegen.

Gruß Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 6. Jun 2022 09:33 
Offline

Registriert: 2. Jul 2012 21:38
Beiträge: 166
Perfekt sind die beide nicht. Dünnwandiges Rohr zieht sich gerne mal "platt" oder schlägt leichte Falten im Innenradius, die Matritzen sind gerade bei den Chinamodellen recht unpräzise und verursachen seitlich zusätzliche Kerben und Druckstellen. Für den Hausgebrauch wirst du aber in der Preisklasse nichts besseres finden.

_________________
Gruß

Hopi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 6. Jun 2022 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mär 2015 15:23
Beiträge: 317
Wohnort: Richelbach bei Miltenberg
Hi,
ja, so denke ich auch. Ich überlege noch, mit zwei Umlenkrollen aus dem Wald und Wiesenzubehör und ein wenig Flacheisen müsste man vielleicht selber was zusammenbraten können. Da geht halt wieder Zeit drauf.

Gruß Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 7. Jun 2022 11:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jul 2019 10:27
Beiträge: 235
Wohnort: Bornheim
Mit dem Gerät aus dem ersten Link hat mein Nachbar sich die Rohre für den GT40 gebogen. Er war zufrieden damit. Ich hab damit bisher nur Gabelrohre gerichtet...

_________________
Wer später bremst ist länger schnell...

Gruß kotte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 7. Jun 2022 16:42 
Offline

Registriert: 15. Sep 2018 20:46
Beiträge: 503
Hallo,

ich habe das Gerät aus dem ersten Link, es funktioniert, ist aber sehr schwer (über 30kg) und unhandlich.
Und beim einspannen zeigt es deutlich Grenzen auf, wenn man z.B. das Endstück/rohr einer Auspuffbirne
in eine etwas andere Richtung bringen will. Es ist halt immer irgendetwas im weg,
beim einem Gabelrohr stellt sich dieses Problem nicht.
Vorteil, es ist hydraulisch, d.h. über Biegekraft muss man nicht reden, die ist vorhanden.
Und Hopis Aussage kann ich nur bestätigen, man darf da nicht zuviel erwarten.

Das Gerät aus dem zweiten Link funktioniert rein mechanisch also mit Handkraft,
da sind dann einfach Grenzen gesetzt.
Wenn man z.B. ein 22mm Auspuffendrohr in eine etwas andere Richtung bringen will,
steht die Werkbank dann auch nicht mehr da, wo sie mal war.
Dafür hat es beim einspannen von Rohren viel mehr Freiheitsgrade,
da nicht soviel im Weg ist.

Gruss Ulli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 7. Jun 2022 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mär 2015 15:23
Beiträge: 317
Wohnort: Richelbach bei Miltenberg
Hi und danke für euere Erfahrungsberichte. Klar, man darf von einem 120 Euro Gerät nicht erwarten daß es funktioniert wie eins für 1000 Euro. Ich überlege mal. Man könnte halt auch Gepäckträger und so Zeug biegen. Gabelrohre richten, auch nicht schlecht :-).

Gruß Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Rohrbiegegeräten
BeitragVerfasst: 22. Jul 2022 15:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mär 2015 15:23
Beiträge: 317
Wohnort: Richelbach bei Miltenberg
Hi,
ich hab mir also das Rohrbiegegerät aus dem ersten Link gekauft, das Hydraulische. Es ist wie erwartet und von euch beschrieben nix perfektes. Erste Versuche mit einem alten Stück Rohr ohne Sandfüllung einen 90 Grad Bogen zu bekommen, waren sinnlos, knickt. Mit Sand, unterm Strich das gleiche Ergebnis, nur daß es nicht knickt, sondern außen gerissen ist. Auch mit Wärmezufuhr. Aber ok, irgendwo muß das Material ja hin.
Das 28x1mm Rohr das ich für einen Krümmer besorgt hatte mit Sand gefüllt und verschlossen, und dann immer nur ein Stück gebogen und weiter geschoben um einen gleichmäßigen Bogen hinzubekommen. Naja, wie beschrieben, innen wirft es Falten, Außen knickt es und die Gegenlager des Gerätes sind eine Unigröße und drücken sich zusätlich ins Material ein. Und es dauert nicht lange, bis wie oben beschrieben sich das Gerät selber im Weg ist.
Aber besser wie nix, ein 15mm Vollmaterial Rundstab kann man z.B. problemlos um 90 Grad sauber biegen.

Gruß Tobias


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de